Coaching

Ursprung von Coaching

Im ersten Moment erscheint es nahe liegend anzunehmen, dass die Begriffe Coach bzw. Coaching alleine wegen ihres Klangbildes dem englischsprachigen Wortschatz entstammen.

Tatsächlich lässt sich jedoch die rein sprachliche Herkunft des Begriffes Coach auf die ungarische Kleinstadt Kocs (gesprochen Koach) zurückführen.

Kocs war im Mittelalter berühmt für die Fertigung gefederter Kutschwagen. Der Begriff Kutsche ist aus dem ungarischen Wort „kocsi“ abgeleitet, was „aus Kocs“ bedeutet.

Der Kutscher (Coach) führt die Pferde am langen Zügel sicher und direkt ans Ziel. In diesem schönen Bild ist der Fahrgast der Klient (Coachee), der somit – und das ist entscheidend – den Auftrag zur Fahrt gibt und das Ziel bestimmt.

Etwa in der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Wort Coach erstmals an englischen Universitäten in Bezug auf eine Person verwendet, die Kursteilnehmern in der Prüfungsvorbereitung half.

Die Vokabel „Coach“ wurde somit erst dann in den englischen Sprachgebrauch übernommen und gilt seitdem als Bezeichnung für eine Person, die einen anderen Menschen in der Bewältigung seiner Aufgaben unterstützt und begleitet.

Coaching

Die Wahl haben

Entscheidungen treffen

Ziele erreichen

Coaching ist die lösungs- und zielorientierte Begleitung von Menschen, vorwiegend im beruflichen Umfeld, zur Förderung der Selbstreflexion sowie der selbst gesteuerten Verbesserung der Wahrnehmung, des Erlebens und des Verhaltens. Der Coach begleitet den Klienten bei der Realisierung eines Anliegens oder der Lösung eines Problems. Ziel des Coachings im beruflichen Kontext ist vor allem die Verbesserung der Lern- und Leistungsfähigkeit unter Berücksichtigung der Ressourcen des Klienten.(Wikipedia)

Im persönlichen Kontext ist Coaching Beratung ohne Ratschlag und unterstützt Menschen in Zeiten von Neuorientierung, bei Lebensveränderungen und Entscheidungen. Im Gespräch wird Hilfestellung gegeben bei der Ablösung von alten Denkmustern durch neue Ideen. Coaching setzt damit das Potential eines Menschen frei, seine eigene Leistung zu maximieren.